Hintergrund

Mit dem Projekt „Moderation und Entwicklung eines gemeinsamen Aktionsplans im Rahmen der Clusterinitiative Forst und Holz NRW“ wird das Ziel der Landesregierung verfolgt, die Ressource Holz langfristig durch eine nachhaltige und effiziente Nutzung zu sichern.

Im digitalen Zeitalter schafft proHolz.NRW eine Plattform, um den Austausch innerhalb der Branche zu stärken. Dazu erarbeiten die Akteure des Clusters einen Aktionsplan zur Stärkung der mittelständischen Strukturen auf Basis gemeinsamer Schnittmengen.

Das Projekt besteht aus zwei Phasen. In der ersten Phase wird die aktuelle Situation des Clusters und seiner Stakeholder in der „Clusterstudie NRW 2019“ aufgearbeitet. Die Clusterstudie bildet die Grundlage für den Entwicklungsprozess des Aktionsplans. In dieser zweiten Phase des Projekts werden konkrete Maßnahmen und Projektideen in Regionalworkshops gemeinsam mit den Clusterakteuren erarbeitet.

Der Projektabschluss ist für Ende 2020 geplant. Melden Sie sich für den Newsletter an, um regelmäßige Updates über das Projekt, Hinweise zu Veranstaltungen und News aus dem Cluster Forst und Holz in NRW zu erhalten.

Der Auftraggeber der „Clusterinitiative Forst und Holz NRW“ ist das Land Nordrhein-Westfalen, es wird durch das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz vertreten. Auftragnehmer ist der Dienstleister UNIQUE forestry and land use GmbH.

Das Projekt wird begleitet von einer Projektsteuerungsgruppe.

Die Workshops

Im Rahmen der Regionalworkshops wird auf Grundlage der „Clusterstudie NRW 2019“ schrittweise ein Aktionsplan erarbeitet.

Im Aktionsplan werden Handlungsfelder priorisiert, die proHolz.NRW zur langfristigen Sicherung regionaler Ressourcen und zur nachhaltigen Entwicklung des Clusters Forst und Holz in Nordrhein-Westfalen angehen soll.

Die verschiedenen Akteure des Clusters kommen hierfür in kleinen Arbeitsgruppen zur Diskussion sowie Entwicklung neuer Maßnahmen und Projektideen zusammen. Jeder der sechs Workshops behandelt ein für das Cluster relevantes Schwerpunktthema, sodass der Aktionsplan letztendlich ein umfassendes Gesamtkonzept darstellt.

Der Aktionsplan

Gemeinsam mit interessierten Akteuren des Clusters wird ein Aktionsplan entworfen, um die Branche durch konkrete Maßnahmen nachhaltig weiter zu entwickeln. Ziel ist es, die Unternehmen erfolgreich für die Zukunft aufzustellen. Dabei werden Erfolgsfaktoren identifiziert, um Hemmnisse ab- und Netzwerke aufzubauen.

ProHolz.NRW wird dafür zur zentralen Kommunikationsplattform, um die Themen des Clusters nach innen wie nach außen sichtbar zu vermitteln.

Wir laden Sie herzlich ein, als Akteur des Clusters Forst und Holz in Nordrhein-Westfalen aktiv die Clusterinitiative proHolz.NRW mitzugestalten.

Es gibt viele Möglichkeiten sich zu beteiligen und die Clusterinitiative zu unterstützen. In einer Clusterstudie werden Rahmendaten zum Cluster Forst und Holz in Nordrhein-Westfalen erhoben. Darauf aufbauend werden in regionalen Workshops einzelne Themenschwerpunkte stattfinden, zur Erarbeitung des Aktionsplans für proHolz.NRW. Im Einzelnen setzt sich der Aktionsplan aus drei vorgelagerten Prozessen zusammen:

  • Wir führen Interviews mit Experten/innen und Unternehmen durch, um die Clusterstudie und die Schwerpunktthemen der Regionalworkshops auszuarbeiten.
  • Es werden sechs Regionalworkshops zu den Schwerpunktthemen Urbanisierung, Innovationen, Klimawandel und regionale Rohstoffsicherung, Digitalisierung und Nachwuchsförderung durchgeführt. Sie sind herzlich eingeladen!
  • Beteiligen Sie sich an unseren regelmäßigen Umfragen und Aktivitäten auf der Online-Plattform der Initiative. Es gibt z.B. die Möglichkeit Unternehmen in Kurzprofilen auf der Seite zu präsentieren.

UNIQUE Charta für Holz