Erfolgreicher Start der Workshopreihe

Der erste Regionalworkshop fand am 24. September in Olsberg zum Thema „Nachwuchs, Beschäftigung, Fachkräfte“ statt. Wie auch schon bei der Auftaktveranstaltung, war die Zusammensetzung der Teilnehmer erfreulich bunt gemischt: Vertreter verschiedener Teilbranchen fanden sich ein, Personen aus dem Bereich Bildung/Ausbildung und Forschung, Arbeitgeber und zukünftige Arbeitnehmer gestalteten einen lebhaften und konstruktiven Workshop.

Erfolgreich entwickelten die Teilnehmer konkrete Projektideen für den Aktionsplan von proHolz.NRW, die direkt bei den Fachkräften von morgen ansetzen, aber auch bei den Arbeitgebern, die sich als moderne und attraktive Branche entwickeln und präsentieren müssen, um Arbeitskräfte zu gewinnen und zu halten.

UNIQUE präsentierte einleitend die Ergebnisse der Clusterstudie zu der Ausbildungssituation im Land Nordrhein-Westfalen. Im Anschluss gab Herr Menzel, Leiter der kommunalen Koordinierungsstelle Schule-Beruf, in seinem Vortrag „Was soll ich denn mit denen?“ Impulse aus Ansätzen zur Fachkräftesicherung im Kreis Lippe.

In drei Kleingruppen diskutierten die rund 30 Teilnehmer über ihre Erfahrungen und Ideen zur Gewinnung von Fachkräften in den Branchen und über Anknüpfungspunkte im Cluster. Unter den Projektideen sind bereits sehr konkrete Umsetzungsvorschläge, die direkt Unterstützter fanden und sich daher als Pilotprojekte für proHolz.NRW empfehlen ließen.

Alle Teilnehmer waren sich einig, dass die Vernetzung im Cluster Forst und Holz Nordrhein-Westfalens für die Fachkräftesicherung der Branchen viele Vorteile bietet. Zusätzlich sollte das Momentum der öffentlichen Klimadiskussion genutzt werden, um für Berufe unserer nachhaltigen Branche zu werden.

 

Charta für Holz