Ergebnis: Pilotprojekte fünfter Regionalworkshop

Die Ergebnisse des fünften Regionalworkshops zum Thema „Chancen der Digitalisierung“ sind konkrete Ideen für Pilotprojekte.

Diese und weitere Projektideen formen den Aktionsplan von proHolz.NRW.

Wir freuen uns auf Ihr Feedback zu den Pilotprojekten!

Datenaustausch zur Holzvermarktung etablieren

Die Strukturen der Holzvermarktung haben sich mit dem Rückzug des Landesbetriebs Wald und Holz aus der kooperativen Holzvermarktung für den Privat- und Kommunalwald tiefgreifend verändert. Mit der Etablierung eines Geschäftsmodells zur digitalen Rohholzvermarktung wird der direkte Austausch relevanter Daten zwischen Verkäufer, Logistiker und Einkäufer ermöglicht. Die Erarbeitung eines Workflows entlang der Holzernte- und Logistikkette zeigt Möglichkeiten digitaler Verknüpfungspunkte zum Rohholzhandel auf. In einer Praxisphase werden Kriterien zur Vorbereitung und Abwicklung eines Verkaufsvertrages definiert und der Datenaustausch über die entsprechenden Verknüpfungspunkte getestet. Im Anschluss erfolgt mit der Entwicklung eines Geschäftsmodells die technische Realisierung des digitalen Workflows.

Output

  • Standardisierte Kriterien zum Holzhandel und dessen Abrechnung
  • Datenfluss-Konzept für Holzverkäufer und Holzkäufer
  • Geschäftsmodell zum Handel von Standard- und Nischensortimenten

Startkapital

Verschiedene Holzverarbeiter, Dienstleister, Maschinenhersteller und Holzhändler haben sich bereits für eine Entwicklungsbeteiligung ausgesprochen. Wir würden uns freuen, wenn sich insbesondere weitere Waldbesitzer und Holzvermarktungsorganisationen für die Entwicklung finden. Als technischer Ausgangspunkt bietet sich, neben vorhandenen Softwarelösungen und Standards, die Rahmenvereinbarung für den Rohholzhandel an.

Rahmen

Definieren von Rahmenbedingungen für die Digitalisierung der Forstwirtschaft

Die Expertengruppe hat das Ziel, einen infrastrukturellen Rahmen für die digitale Entwicklung der Forstwirtschaft vorzugeben. Unter der Leitung des Landes Nordrhein-Westfalen erarbeitet die Expertengruppe Bedingungen, um eine sichere Datenverwendung und –kommunikation zu garantieren. Zusätzlich bewertet die Expertengruppe vorhandene Datenschnittstellen und Datenstandards, um eine Empfehlung für Softwareentwickler zugeben. Nach erfolgreicher Definition der Rahmenbedingungen, werden diese über die Expertengruppe hinaus an alle Wettbewerber kommuniziert.

Output

  • Bestandsaufnahme und Bewertung aktueller Technologien
  • Definition von Rahmenbedingungen zum Datenaustausch
  • Synchronisierung und Optimierung von Prozessen

Startkapital

Die im Rahmen des Projektes „Kompetenzzentrum Wald und Holz 4.0“ entstandene „Smart System Service Infrastructure (S3I)“ legt als Datenknoten den Grundstein für einen digitalen Datenaustausch in der Forstwirtschaft. Das Kompetenzzentrum Wald und Holz 4.0 stellt, neben dem Land NRW und zahlreichen Interessenten aus der Wirtschaft, eine Kernkompetenz in der Expertengruppe dar. Bereits gemachte Erfahrungen in anderen Regionen und Branchen unterstützt die Expertengruppe bei der Konzipierung von Rahmenbedingungen.

Rahmen

Informations- und Kommunikationsplattform zur digitalen Clusterentwicklung

Im Zentrum des Marktplatzes steht die Forstbetriebsgemeinschaft mit ihren vielfältigen Aufgaben, wie der Mitgliederverwaltung, dem Holzeinschlag, dem Jahresabschluss oder der Beantragung der direkten Förderung. Um eine Übersicht über die verschiedensten Software-Lösungen zu geben, informiert der Marktplatz über aktuelle Techniken zum Datenaustausch zwischen Waldbesitzer, Forstdienstleister, Forstbetriebsgemeinschaft, Holzeinkäufer und Spediteur. Der eintägige Marktplatz dient als Innovations- und Informationsplattform. Am Vormittag werden in Workshops Teilaspekte der Digitalisierung diskutiert. Am Nachmittag bietet eine Fachmesse die Möglichkeit, sich bei ausstellenden Software-Produzenten zu informieren. Umrahmt wird die Veranstaltung von Impulsvorträgen zu aktuellen Ergebnissen, bspw. von der Expertengruppe Digitalisierung oder dem Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik.

Output

  • Informationsmesse für Software
  • Austausch zu Innovationen
  • Kommunikationsmedium für Rahmenbedingungen

Startkapital

Die Expertengruppe Digitalisierung des Landes und das Kompetenzzentrum Wald 4.0 bilden das Rückgrat der Digitalisierung im Cluster Forst und Holz in NRW. Die Akteure aus der Forst- und Holzwirtschaft sowie die Softwareentwickler formen den Marktplatz. Hierzu haben sich bereits zahlreiche Akteure gemeldet. Wir freuen uns auf Ihre Beteiligung.

Rahmen

Kommentieren Sie die Projektvorschläge:

 

Charta für Holz